Verantwortung

Verantwortung übernehmen heisst handeln – Tag für Tag.

 

Wir nehmen unsere Verantwortung wahr – gegenüber der Gesellschaft, der Umwelt, den Kunden und den Mitarbeitenden. Wir verpflichten uns im eigenen Unternehmen und bei unseren Lieferanten zu sozial-ethischen Arbeitsbedingungen, die den Standards der Fair Wear Foundation und BSCI (Business Social Compliance Initiative) entsprechen. Respekt vor der Natur und der Umwelt sind für uns elementar. Wir setzen auf nachhaltige Entwicklung und gehen schonend mit den Ressourcen um. Die Erfüllung des Standards ISO 14001 dokumentiert dies. Qualität steht für uns im Vordergrund. Wir arbeiten nach klar definierten Prozessen anhand von ISO 9001 und verbessern diese kontinuierlich.

Fair Wear Foundation

Seit 1. Februar 2015 ist workfashion.com Mitglied der Fair Wear Foundation. FWF ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Bekleidungsfabriken einsetzt. Die „Multi-Stakeholder“-Initiative wird getragen von Unternehmensverbänden, Gewerkschaften sowie Nichtregierungsorganisationen (NGO).

Als Mitglied der Fair Wear Foundation verpflichtet sich workfashion.com die FWF Arbeitsrichtlinien  (Code of Labour Practices) in der Zulieferkette umzusetzen. Um dies sicherzustellen, prüft die Fair Wear Foundation, zusätzlich zu den Vertretern von workfashion.com, regelmässig die Arbeitsbedingungen in den Fabriken und betreibt in 15 Ländern Beschwerde-Hotlines für ArbeiterInnen. Über die Ergebnisse wird öffentlich berichtet.

Weitere Informationen zur Fair Wear Foundation

Brand Performance Check 2017

BSCI

BSCI steht für „Business Social Compliance Initiative“ und ist eine Wirtschaftsinitiative für Unternehmen, die sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen Lieferkette engagieren. Die vielen Mitglieder der BSCI unterschreiben einen einheitlichen Verhaltenskodex und richten ein einheitliches Monitoringsystem ein. Ebenso werden Schulungen für Produktionsunternehmen angeboten.

Der Verhaltenskodex der BSCI basiert auf den wichtigsten internationalen Übereinkommen zum Schutz der Rechte von Arbeitern, insbesondere den ILO-Konventionen und
Empfehlungen. Alle BSCI-Teilnehmer verpflichten sich, den BSCI Kodex in ihrer Lieferkette umzusetzen. Hierbei geht es um Kinderarbeit, Zwangsarbeit und Disziplinarmassnahmen, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Vereinigungsfreiheit und das Recht auf kollektiven Verhandlungen, Diskriminierung, Arbeitszeiten, Einhaltung der gesetzlichen Mindestlöhne, Umwelt, soziale Verantwortung und Aufsetzen von Managementsysteme sowie Einhaltung einer Anti-Korruptionspolitik.

Unabhängige Prüfunginstitute prüfen die Umsetzung des Verhaltenskodizes. Mehr als 1000 Unternehmungen sind der BSCI beigetreten, wovon über 70 in der Schweiz.

Weitere Informationen zu BSCI

Code of Conduct

Schweizer Kontaktgruppe

BSCI International

Die Drei Säulen von BSCI

ISO 14001

Die Norm ISO 14001 definiert weltweit gültige Kriterien für effiziente Umweltmanagementsysteme. ISO 14001 schafft die Grundlage für einen kontinuierlichen und nachweisbaren Verbesserungsprozess. Unternehmen mit einem ISO 14001 Managementsystem reduzieren die Umweltrisiken, schonen natürliche Ressourcen und verbessern nachhaltig ihre Umweltleistung. Mitarbeiter werden nachdrücklich motiviert und eingeschlossen, um die Umweltleistung des Unternehmens zu verbessern.

ISO 14001 schliesst zudem nahtlos an das Qualitätsmanagementsystem ISO 9001 an und wird von unabhängigen Prüfungsinstituten jährlich auf seine Wirksamkeit und Umsetzung überprüft.

ISO 9001

ISO 9001 ist eine internationale Qualitätsmanagementnorm. Qualitätsmanagement bezeichnet alle organisatorischen Massnahmen, die der Verbesserung der Prozessqualität, der Leistungen und damit den Produkten jeglicher Art dienen. Unternehmen mit einem Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 setzen Prozesse auf, die dazu dienen dass die Produkte und Dienstleistungen den Kundenanforderungen entsprechen und die Kundenzufriedenheit erhöht wird. Die Norm fordert einen Regelkreis, der für ständige Weiter-entwicklung im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungs-prozesses (KVP) sorgt. So ist gewährleistet, dass Qualitäts-orientierung keine Eintagsfliege bleibt, sondern von jedem  Mitarbeiter Tag für Tag gelebt wird.