13. März 2017

Interview Alfred J. Beerli, CEO workfashion.com ag

Die workfashion.com ag feiert am 27. September ihren 50. Geburtstag und mit ihr auch der CEO Dr. Alfred J. Beerli. Denn wie es der Zufall will, fällt sein Geburtstag auf das Gründungsdatum der ursprünglichen PLUSTEX AG. Dies haben wir zum Anlass genommen, mit ihm auf die letzten zehn Jahre zurück zu blicken, in welchen er das Unternehmen bereits leitet.


Herr Beerli, Sie sind nun bereits seit 10 Jahren Geschäftsleiter der workfashion.com ag und auch Mitinhaber. Zudem engagieren Sie sich in verschiedenen Gremien und Verbänden der Textilbranche. Was macht für Sie diese Aufgabe so spannend?
Als Mitinhaber der Firma identifiziere ich mich sehr stark mit meiner Rolle als Geschäftsführer. Die Textilbranche ist sehr spannend und in einem ständigen Wandel. Dies macht meinen Job spannend, fordert aber natürlich auch. Dabei verfolge ich das Ziel, meine Wertvorstellungen mit den Mitarbeitern zu teilen und die längerfristige Ausrichtung der Unternehmung auf eine loyale und vertrauenswürdige Basis zu stellen.
Durch meine Arbeit in Verbänden und Gremien habe ich Einblick in verschiedene Themenbereiche und die Möglichkeit mitzugestalten.
Mit meinen rund 70 Mitarbeitenden nutze ich die Gelegenheit etwas zu bewegen. Wir wollen unseren Kunden nicht nur Kleider anbieten sondern einen Vollservice. Dies gemeinsam mit meinen Mitarbeitenden/Kollegen zu erreichen macht mir am meisten Spass.

Wie hat sich die Textilbranche in Ihren Augen in den letzten Jahren verändert?
Die Nachhaltigkeit gewinnt zunehmend an Bedeutung bei der Beschaffung von Arbeitsbekleidung. Dies ist uns auch ein persönliches Anliegen, welches fest in unserer Firmenphilosophie verankert ist.
Zudem hat sich auch das Mitbewerberumfeld stark verändert. Es wurde internationaler, dynamischer und auch modischer. Zudem drängen vermehrt kleine agile Unternehmen auf den Markt, welche den Wettbewerb beleben.

Welches sind für Sie die grössten Herausforderungen bei Ihrer Arbeit?
Das Managen unserer breiten Angebotspalette und Dienstleistungen als Vollservice-Anbieter ist sicher eine der grössten Herausforderungen in der täglichen Arbeit. Wir haben verschiedenste Zielgruppen, denen wir gerecht werden wollen. Dabei müssen wir Trends frühzeitig erkennen und entsprechend darauf reagieren.

Gibt es einen Erfolg, auf den Sie mit besonderem Stolz zurück blicken?
Mein grösster Erfolg sind für mich meine Mitarbeitenden. Manche von Ihnen sind schon seit vielen Jahren dabei oder konnten sogar in der Firma pensioniert werden. Trotz vielen jungen Mitarbeitenden ist unsere Fluktuationsrate relativ tief. Dies ist für mich ein Zeichen, dass die Firma ein Umfeld bietet in dem man gerne arbeitet. Man hat Freude an der Zusammenarbeit und fühlt sich wohl.

Was ist Ihnen besonders wichtig an der Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitenden?
Man sagt mir nach, dass ich sehr offen, direkt und auch ehrlich bin. Ich habe immer eine offene Tür und jeder kann kommen wenn er ein Anliegen hat. Zudem ist mir gegenseitiges Vertrauen sehr wichtig.
Und nicht zu vergessen: Spass bei dem was man macht. Wir verbringen alle den Grossteil unserer Zeit bei der Arbeit, da sollte man auch Freude daran haben.

Welches sind Ihre Ziele für die Zukunft der Firma?
Natürlich möchten wir unsere Marktposition stärken und weiter ausbauen. Unser Angebot möchten wir stetig verbessern, um so unseren Kunden den besten Service bieten zu können. Hoffentlich dürfen wir so auch mindestens die nächsten 50 Jahre erfolgreich am Markt bestehen.

Was wünschen Sie sich für sich persönlich zum Geburtstag?
Persönlich wünsche ich mir für mich und meine Familie Gesundheit und viel Energie. Meine Familie ist für mich die wichtigste Unterstützung.
Und natürlich wünsche ich uns allen weiterhin viel Erfolg mit der Firma workfashion.com.

Zur Person

Dr. Alfred J. Beerli ist seit 2007 Geschäftsführer der workfashion.com ag.
Es scheint, als sei dieser Posten schon immer für ihn vorbestimmt gewesen. Denn genau wie das Unternehmen, feiert auch er am 27. September 2017 seinen 50. Geburtstag. Ursprünglich strebte der Judoka jedoch eine Karriere im Profisport an. Verletzungsbedingt musste er leider aufhören und so machte er die Matura nach und studierte Ökonomie an der Hochschule St. Gallen. Nach mehreren Etappen in der IT- und Lebensmittelbranche landete er schliesslich im Textilbereich.  
Alfred J. Beerli ist verheiratet, hat zwei Söhne im Alter von elf und dreizehn Jahren und lebt mit seiner Familie in der Umgebung von Winterthur. Er ist begeisterter Wintersportler und spielt leidenschaftlich Saxophon.

Weitere News

Fair produzierte Bekleidung ist möglich
7. Juni 2018

Fair produzierte Bekleidung ist möglich

Sicherheit, soziale Arbeitsbedingungen und existenzsichernde Löhne gehören zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen. workfashion.com ag setzt sich Tag für Tag dafür ein, in der kompletten Lieferkette die Einhaltung dieser Bedürfnisse sicher zu stellen. Im Juni 2018 wurde uns der Fair Wear Foundation Leader Status verliehen, welcher unser Engagement auszeichnet. Wir sind stolz darauf, uns als einziges Berufsbekleidungsunternehmen der Schweiz zu den Fair Wear Foundation Leadern zählen zu dürfen.

Weiterlesen
workfashion.com Nachhaltigkeitsbericht 2017
11. Mai 2018

workfashion.com Nachhaltigkeitsbericht 2017

Neue Produkte, erfolgreiche Partnerschaften, die Fokussierung auf Mazedonien als Produktionsstandort und das 50 Jahre Jubiläum prägten für workfashion.com das Geschäftsjahr 2017. So gab es diverse Herausforderungen aber noch mehr Erfolge, die uns mit Stolz auf das vergangene Jahr zurückblicken lassen. In unserem neuen Nachhaltigkeitsbericht 2017 erfahren Sie mehr dazu.

Weiterlesen
Schenkaktion am Fabrikladen Frühlingsverkauf
17. April 2018

Schenkaktion am Fabrikladen Frühlingsverkauf

An unserer diesjährigen Fabrikladen-Frühlingsaktion profitieren Sie von einmaligen Rabatten und haben zudem die Chance, gratis Kleider zu ergattern. Während der Aktionstage vom 25. bis 28. April verschenken wir jeden Tag ein Kontingent an ausgemusterten Einzelteilen.

Weiterlesen
BSCI wird zu amfori
27. März 2018

BSCI wird zu amfori

Die FTA (Foreign Trade Association) hat entschieden, per Januar 2018 unter dem neuen Namen amfori zu agieren. Die beiden Initiativen BSCI (Business Social Compliance Initiative) und BEPI (Business Environmental Performance Initiative) werden neu unter demselben Namen geführt. So will man die Organisation vereinheitlichen und fit für die Zukunft machen.

Weiterlesen

Cookies

Schließen
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.