28. November 2017

Die Gesichter von workfashion.com

workfashion.com lebt von ihren Mitarbeitenden. Sie geben täglich Ihr Bestes, um unseren Kunden das beste Produkt und den besten Service zu bieten. Verschiedene Nationen, Dialekte, Altersgruppen und Typen prägen die Firmenkultur. Dieses Umfeld macht den Arbeitsalltag spannend und abwechslungsreich. Dabei dürfen wir auf viele langjährige Mitarbeitende zählen. Einige darunter zählen zu den diesjährigen Jubilaren; wie die Firma selbst. Als letztes stellen wir Ihnen Daniel Wyss vor:


Daniel, bitte stelle dich kurz vor und erzähle uns etwas zu deinem beruflichen Werdegang.

Mein Name ist Daniel Wyss. Ich bin in Cham geboren und aufgewachsen und wohne heute noch hier. Ich habe Maurer gelernt und bis vor 10 Jahren als Akkordmaurer auf dem Bau gearbeitet. Meine Arbeitsbekleidung habe ich damals schon bei workfashion.com gekauft. Als ich erfuhr, dass eine Stelle im Fertigwarenlager bei workfashion.com ausgeschrieben ist, habe ich mich erfolgreich beworben und arbeite nun seit 2007 hier.
Meine Freizeit verbringe ich gerne draussen, im Sommer beim Wandern mit meiner Partnerin, im Winter fahre ich Ski. Zuhause erhole ich mich gerne beim Musikhören.

Was gefällt dir am besten bei deiner Arbeit im Fertigwarenlager?

Bei meiner Arbeit im Fertigwarenlager gefällt mir, dass ich nicht nur mental, sondern auch physisch gefordert werde. Als letzter Posten im Arbeitsablauf bin ich für den Warenausgang verantwortlich, d.h. das korrekte Verpacken und Adressieren der Ware sowie das Drucken der dazugehörigen Dokumente und das Versenden. Jeden Abend stelle ich mindestens zwei Postwagen mit 60 - 80 Paketen oder 2-3 Paletten voll Ware zusammen, die an unsere Kunden verschickt werden.

Wie hat sich die Firma in deinen Augen in den letzten zehn Jahren verändert seit du bei workfashion.com arbeitest?

Seit ich bei workfashion.com arbeite, hat es im Fertigwarenlager verschiedene Veränderungen gegeben. Einige Mitarbeiter sind gegangen, dafür sind neue gekommen. Über die letzten Jahre haben wir uns zu einem guten Team entwickelt, das sich gegenseitig unterstützt.

Welches sind die grössten Herausforderungen mit denen du in deiner täglichen Arbeit konfrontiert bist?

Die grösste Herausforderung bei meiner täglichen Arbeit ist das Koordinieren der komplexen Aufträge, dies oft unter Zeitdruck. Firmenbekleidung besteht heute meist aus verschiedenen Einzelteilen, die gesamthaft pro Mitarbeiter des Kunden in der richtigen Grösse und korrekten Ausführung zusammengestellt werden müssen. Hier gilt es, den Kopf bei der Sache zu haben, um sicher zu stellen, dass alles gemäss den Anforderungen der Kunden korrekt und pünktlich geliefert wird.

Was gefällt dir besonders an der Arbeit bei workfashion.com?

Ich arbeite sehr gerne bei workfashion.com. Wir haben ein angenehmes Betriebsklima und ich schätze die guten Arbeitsbedingungen und die flexiblen Arbeitszeiten sehr.

Weitere News

Willkommen im workfashion.com-Team!
17. September 2018

Willkommen im workfashion.com-Team!

Anfang August hat Alex Cardoso seine Ausbildung zum kaufmännischen Angestellten mit E-Profil bei workfashion.com begonnen – wir heissen ihn herzlich willkommen im Team. Auf ihn warten drei abwechslungsreiche Lehrjahre, während derer er Einblick in verschiedene Abteilungen erhält und so optimal auf das Berufsleben vorbereitet wird.

Weiterlesen
Wir gratulieren zu den bestandenen Prüfungen!
27. August 2018

Wir gratulieren zu den bestandenen Prüfungen!

Es freut uns, dass wir gleich drei workfashion.com Mitarbeiterinnen zu ihren bestandenen Prüfungen gratulieren dürfen. Mit viel Engagement und Durchhaltevermögen haben Jacqueline Maurer, Sabrina Odermatt und Melanie Kos in den letzten Jahren ihre Weiterbildungen absolviert und wurden nun für Ihre Arbeit belohnt. workfashion.com fördert Weiterbildungen, um das Wissen der Mitarbeitenden zu erweitern und so unseren Kunden immer den besten Service bieten zu können.

Weiterlesen
Kurze Hosen sind ab sofort im Strassenbau wieder erlaubt
7. August 2018

Kurze Hosen sind ab sofort im Strassenbau wieder erlaubt

Die Warnkleider-Norm 640 710 wurde zurückgezogen: Bauarbeiter dürfen auf bestimmten Strassenbaustellen ab sofort wieder kurze Hosen tragen. Diese praxisgerechte Neuerung ist auf das Engagement des SBV zurückzuführen, der sich beim Schweizerischen Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute (VSS) erfolgreich für die Abschaffung jener Vorschrift einsetzte, welche Bauarbeiter im Strassenbereich zum Tragen langer Hosen verpflichtet hatte. Die Änderung tritt per sofort in Kraft.

Weiterlesen

Cookies

Schließen
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.