5. Oktober 2015

Brandschutzausbildung der workfashion.com ag

Unsere Mitarbeiter gerieten am 18. August 2015 ins Schwitzen. Die Feuerwehr Cham demonstrierte den Teilnehmern des Feuerlöschkurses und der Brandschutzausbildung, welche Gefahren bei einem Brand auf uns lauern und wie wir in einer solchen Situation korrekt handeln.


Um 09.00 Uhr wurden die Teilnehmer mit einem Mannschaftswagen der Feuerwehr Cham abgeholt und ins Feuerwehrgebäude transportiert. Vor dem praktischen Teil wurde in diesem Gebäude die Theorie besprochen. Dabei wurden unsere Mitarbeiter über allgemeine Informationen zur Feuerwehr, korrekte Alarmierung, Brandklassen und geeignete Löschmittel, Möglichkeiten zur Feuerlöschung (Sauerstoffentzug, Energieentzug, Brandstoffentzug), Funktionsweise und Gruppenaufteilung der Feuerwehr sowie über Einsatzstunden und Alarmhäufigkeit zu den verschiedenen Kategorien informiert.

Der zweite Teil des Kurses bestand aus praktischen Übungen. Nun konnten unsere Mitarbeiter mit diversen Arten von Handfeuerlöschern (Pulver, Schaum, CO2 ) sowie Wandlöschposten (Wasser) das Feuer bekämpfen.
Die Feuerwehr Cham hat diverse Pfannenbrände inszeniert, um dann die Teilnehmer das Feuer mit einer Löschdecke, einem Pfannendeckel oder Backblech löschen zu lassen. Bei jeder Aufgabe erhielten unsere Mitarbeiter die nötigen Inputs und Vorgehensweisen, wie sie sich verhalten und den Brand löschen sollen. Ebenfalls besprochen wurde der Grillbrand, Elektrobrand sowie die Auswirkung bei der Zugabe von Wasser bei einem Fettbrand.

Darüber hinaus zeigte die Feuerwehr Cham die Ausmasse bei der Feuerbekämpfung von festen Stoffen (Brandklasse A) am Beispiel brennender Europaletten, die mit Hilfe von Wandlöschposten und Schaumlöschern in Zweierteams gelöscht wurden. Weiter durften unsere Mitarbeiter eine Demonstration und das korrekte Verhalten bei einer Explosion einer handelsüblichen Camping-Gaskartusche erfahren.

Nach Kursende wurden die Mitarbeiter wieder zurück nach Hagendorn gebracht. In einem abschliessenden Sicherheitsrundgang mit allen Teilnehmern wurden Hinweise zu den Standorten von Handfeuerlöschern und Wandlöschposten, zu Sammelplatz und Defibrillatoren gegeben. Darum wissen wir worauf bei der Produktion der Brandschutzbekleidung geachtet werden muss.
Die Feuerwehr Cham zählt auf unsere hochwertig ISO-Zertifizierte Brandschutzbekleidung.

Weitere News

Fair produzierte Bekleidung ist möglich
7. Juni 2018

Fair produzierte Bekleidung ist möglich

Sicherheit, soziale Arbeitsbedingungen und existenzsichernde Löhne gehören zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen. workfashion.com ag setzt sich Tag für Tag dafür ein, in der kompletten Lieferkette die Einhaltung dieser Bedürfnisse sicher zu stellen. Im Juni 2018 wurde uns der Fair Wear Foundation Leader Status verliehen, welcher unser Engagement auszeichnet. Wir sind stolz darauf, uns als einziges Berufsbekleidungsunternehmen der Schweiz zu den Fair Wear Foundation Leadern zählen zu dürfen.

Weiterlesen
workfashion.com Nachhaltigkeitsbericht 2017
11. Mai 2018

workfashion.com Nachhaltigkeitsbericht 2017

Neue Produkte, erfolgreiche Partnerschaften, die Fokussierung auf Mazedonien als Produktionsstandort und das 50 Jahre Jubiläum prägten für workfashion.com das Geschäftsjahr 2017. So gab es diverse Herausforderungen aber noch mehr Erfolge, die uns mit Stolz auf das vergangene Jahr zurückblicken lassen. In unserem neuen Nachhaltigkeitsbericht 2017 erfahren Sie mehr dazu.

Weiterlesen
Schenkaktion am Fabrikladen Frühlingsverkauf
17. April 2018

Schenkaktion am Fabrikladen Frühlingsverkauf

An unserer diesjährigen Fabrikladen-Frühlingsaktion profitieren Sie von einmaligen Rabatten und haben zudem die Chance, gratis Kleider zu ergattern. Während der Aktionstage vom 25. bis 28. April verschenken wir jeden Tag ein Kontingent an ausgemusterten Einzelteilen.

Weiterlesen
BSCI wird zu amfori
27. März 2018

BSCI wird zu amfori

Die FTA (Foreign Trade Association) hat entschieden, per Januar 2018 unter dem neuen Namen amfori zu agieren. Die beiden Initiativen BSCI (Business Social Compliance Initiative) und BEPI (Business Environmental Performance Initiative) werden neu unter demselben Namen geführt. So will man die Organisation vereinheitlichen und fit für die Zukunft machen.

Weiterlesen

Cookies

Schließen
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.