Fallstudie Spital STS AG

Operation gelungen.

Operation gelungen.

Über 1600 Mitarbeitende beschäftigt die Spital STS AG an ihren Standorten Thun und Zweisimmen. Jedes Jahr behandeln die beiden Spitäler rund 15‘000 stationäre Patienten und verzeichnen über 190‘000 ambulante Patientenbesuche – darunter Einheimische wie auch Touristen. Gemeinsam mit workfashion.com wurde praktisch die gesamte Belegschaft neu eingekleidet: in einem einheitlichen, modernen Look, der funktional, aber auch wirtschaftlich perfekt passt.

Ausgangslage

Zwei gute Gründe sprachen für die Neueinkleidung: Einerseits waren die bestehenden Kleidungsstücke nach zehn Jahren im täglichen Einsatz stark ausgetragen. Andererseits benötigte die Spital STS AG dringend eine grössere Umlaufmenge. In einer internen Bedarfsabklärung wurden die wichtigsten Rahmenbedingungen festgelegt, darunter
Tragekomfort, Strapazierfähigkeit, Eignung für die industrielle Wäscheaufbereitung, Unisex-Schnitte sowie ein einheitliches Design gemäss Corporate Identity. Die öffentliche Ausschreibung des Auftrags führte schliesslich zur Zusammenarbeit mit workfashion.com.

Herausforderungen

Das Auftragsvolumen hatte es in sich: Nicht nur, dass insgesamt 1350 Personen neu eingekleidet werden mussten. Durch die Vielzahl an Berufsgruppen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen ergab sich eine anspruchsvolle Projektlogistik. Gleichzeitig galt es, die Grössenaufnahme möglichst effizient durchzuführen – und dies im Einklang mit den Präsenzzeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Spital STS AG.

Die Lösung

Zwei wichtige Meilensteine waren massgebend für den Projekterfolg: die Testphase und die Grössenaufnahme vor Ort. So fertigte workfashion.com im eigenen Haus mehrere Prototypen und liess diese von einigen Mitarbeitenden der Spital STS AG im Arbeitsalltag auf Herz und Nieren testen: Passform, Funktionalität und Beweglichkeit, aber auch das Handling in der Wäscherei wurden ausprobiert, um rechtzeitig vor der Serienproduktion den Schnitt oder einzelne Details optimieren zu können. Danach wurde in nur fünf Tagen bei nahezu allen Angestellten Mass genommen. workfashion.com arbeitete dazu Hand in Hand mit einem hervorragend eingespielten Team auf Kundenseite  zusammen und konnte so die Bestellmengen rasch und effizient im Detail erfassen – unterstützt durch die IT-Plattform workfashion.net. Ebenso reibungslos im Einsatz steht seither die neue Berufskleidung: Sowohl in Thun wie auch in Zweisimmen trägt sie bei den Fachkräften und ihren Patienten zu einem angenehmen Spitalaufenthalt bei.

Kennzahlen

Die einzelnen Abteilungen unterscheiden sich jeweils anhand der Bekleidungsteile sowie deren Farbe.
1600 Mitarbeitende und 23‘000 Bekleidungsteile:


Ärzte, Pflege, Labor, Röntgen, Onkologie, Geburtenhilfe, Notfall, Apotheker, Coaches etc.

  • Arztmantel
  •  Poloshirt, Kasack
  •  Hose, Jacke

Hauswirtschaft, Küche

  • Poloshirt
  • Hose, Jacke
  • Kochbluse, Kochhose

Logistik, Patiententransporte

  • Poloshirt
  • Hose, Jacke

 

«workfashion.com hat uns souverän und flexibel durch das Projekt begleitet. Ihre Beratungsqualität lässt Erfahrung und Fachwissen spüren.»

Anita Bühlmann
Stv. Leiterin Facility Management
Spital STS AG