25. April 2017

Warnfarben – Achtung Gefahr!

Sie kennen Warnfarben sicher aus der Tier- und Pflanzenwelt als Symbol für Gefahr. Bei der Bekleidung ist das ganz ähnlich. Berufsbekleidung in Warnfarben wird dort eingesetzt wo eine erhöhte Gefahr besteht, zum Beispiel bei Arbeiten auf Strassen oder Schienen. Sie sollen den Träger schützen, indem sie durch deren Auffälligkeit sichtbar machen.


Die UV-Strahlen im Tageslicht sorgen dafür, dass die fluoreszierenden Warnfarben leuchten und den Träger durch die Auffälligkeit der Farben sichtbar machen. In der Umgangssprache werden Warnfarben auch als Signal-, Leucht- oder Neonfarben bezeichnet.
Die Sichtbarkeit bei Dämmerung und in der Nacht wird durch Reflexstreifen gewährleistet (dazu mehr in einem nächsten Blogeintrag).

Was ist Warnfarbe

Die genaue Definition der Warnfarben ist in der Norm EN ISO 20471 festgelegt.
Für die Zulassung der Warnfarben müssen bestimmte Farbmesswerte erreicht werden.
Wird Bekleidung mit Warnfarben während der Arbeit verschmutzt, kann es sein, dass die Schutzwirkung nicht mehr erreicht wird. Zudem müssen Warnfarben einen guten Leuchtdichtefaktor haben, d.h. sie müssen stark leuchten damit sie als Warnfarbe wahrgenommen werden. Um dies zu erreichen, müssen sie fluoreszierend sein.

Momentan gibt es drei zugelassene Farben:
•    warnorange
•    warngelb
•    warnrot

Fasern – Materialien

Da Polyester gut gefärbt werden kann, ist diese Faser optimal für die Verwendung in Warnfarben. Bei Baumwolle ist das Einfärben allgemein schwieriger, weshalb bei bestimmten Materialqualitäten keine Warnfarben verfügbar sind. Warngelb lässt sich in den verschiedenen Materialisierungen am einfachsten produzieren und ist somit auch am meisten im Einsatz.

Schutzkleider mit Hochsichtbarkeit (High Visibility)

In der Norm für Warnkleider (EN ISO 20471) ist definiert, wie die Flächen der fluoreszierenden Farben und retroreflektierenden Streifen angeordnet werden müssen. Je grösser der Flächenanteil ist, umso besser ist die Sichtbarkeit und somit Schutzwirkung der Warnbekleidung. In unserem Prospekt «High Visibility» erfahren Sie mehr über Sichtbarkeit und über unser aktuelles Sortiment.

Warnfarben sind im Trend

Warnfarben werden auch vermehrt zu Modefarben. In Outdoor-, Motorsport- und Skibekleidung haben Warnfarben bereits Einzug gehalten. So kann man davon ausgehen, dass in den nächsten Jahren Warnfarben nicht nur im Bereich der Sicherheit sondern auch vermehrt für modische und funktionelle Bekleidung genutzt werden.

Weitere News

17. August 2017

Die Herstellung von Gewebe

Weben, stricken, flechten – Stoffe können auf unterschiedliche Art und Weise hergestellt werden. Je nach Verarbeitung, ergeben sich unterschiedliche Designs und Eigenschaften. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die Herstellung von Gewebe.

Weiterlesen
3. August 2017

Getzner Textil AG – Nachhaltig und kompetent

Mitten in Voralberg befindet sich einer der weltweit führenden Textilhersteller, die Getzner Textil AG. Im Hauptbetrieb in Bludenz werden Bekleidungsdamaste, Modestoffe für Hemden und Blusen, sowie technische Textilien höchster Qualität hergestellt. Nachhaltigkeit spielt dabei eine wichtige Rolle. So erstaunt es nicht, dass workfashion.com den Grossteil ihrer Hemden- und Blusenstoffe im Nachbarland bezieht.

Weiterlesen
10. Juli 2017

Interview mit Rösi Lindegger

Der wichtigste Erfolgsfaktor jeder Firma sind die Mitarbeitenden. Sie prägen die Firmenkultur, sind verantwortlich für Erfolge und geben dem Unternehmen ein Gesicht. workfashion.com hatte in den letzten 50 Jahren das Glück, viele langjährige Mitarbeiter zu haben, die mit der Firma durch dick und dünn gegangen sind. Eine davon, Rösi Lindegger, durften wir zum Jubiläum interviewen und mit ihr einen Teil der Geschichte Revue passieren lassen.

Weiterlesen
27. Juni 2017

Suisse Public und Expo Energietechnik

Mit der Suisse Public in Bern und der Expo Energietechnik in Niederurnen liegen zwei erfolgreiche Messen hinter uns. Wir durften an diesen Tagen dem interessierten Fachpublikum unser breites Sortiment an Berufsbekleidung vorstellen, spannende Gespräche führen und viele Inputs für unsere tägliche Arbeit sammeln. Wir danken unseren Kunden herzlich für den Besuch an unseren Messeständen – es war wiederum ein voller Erfolg.

Weiterlesen