30. Januar 2017

Graue Wäsche. Und wie sie wieder weiss wird.

Mit diesem Artikel starten wir eine neue Blogserie. Unter dem Titel «Gewusst wie» möchten wir Ihnen regelmässig Fachwissen aus dem Bereich der Berufsbekleidung vermitteln. Als erstes bringen wir Ihnen näher, aus welchen Gründen weisse Wäsche mit der Zeit grau wird und was man am besten dagegen machen kann.


Wir werden von unseren Kunden immer wieder mit dem Thema des Ergrauens von weisser Wäsche konfrontiert. Dies ist natürlich ärgerlich, hat jedoch verschiedene Gründe.

Gleich wie bei farbiger Bekleidung wird auch  bei der Produktion von weissem Gewebe mit Farbe gearbeitet, um die Stoffe weiss zu kriegen. Die natürliche gelbe Farbe von Baumwolle wird mit einem blauen Färbemittel kompensiert. Zusätzlich wird bei der Textilherstellung mit optischen Weissmachern gearbeitet, um den  Stoff noch weisser zu machen.

Diese optischen Weissmacher, auch manchmal Aufheller genannt, werden ebenso wie Farbe ausgewaschen. Zudem können auch helle Sonnenstrahlen diese Chemikalien deaktivieren. Das führt dazu, dass weisse und auch hell gefärbte Kleidung ergraut. Auch kann es sein, dass sich kleine Schmutzpartikel in der Bekleidung ablagern und die Aufheller abdecken.

Oft wird dann als Verbesserungsmassnahme Bleichen vorgeschlagen. Dies kann man zum Beispiel mit Hypochlorite, Peroxid, Perborate, Percarbonate, etc.

Bleichen leitet jedoch nicht nur dazu, dass weisse Stoff weisser werden sondern auch, dass die Materialien wie Baumwolle und Polyester angegriffen werden. Bleiche verursacht demzufolge eine Degenerierung der Kleidung, auch wenn es schonend gemacht wird.

Wir raten daher zur Vorsicht bei der Anwendung von Bleichmitteln, da es die Kleidung weniger lang haltbar machen kann.

Unser Tipp: Verwenden Sie Mittel, die wieder optische Weissmacher in die Kleidung hereinbringen, um den Verlust der Wirkung zu kompensieren. Das degeneriert die Kleidung nicht. Einige dieser Mittel sind zum Beispiel Vanish Oxy Action Powerweiss oder Wäsche-Weiss-Tücher. Aber es gibt auch andere Mitteln die dasselbe bewirken.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Waschen und stehen für Fragen natürlich gerne zur Verfügung.

Weitere News

17. August 2017

Die Herstellung von Gewebe

Weben, stricken, flechten – Stoffe können auf unterschiedliche Art und Weise hergestellt werden. Je nach Verarbeitung, ergeben sich unterschiedliche Designs und Eigenschaften. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die Herstellung von Gewebe.

Weiterlesen
3. August 2017

Getzner Textil AG – Nachhaltig und kompetent

Mitten in Voralberg befindet sich einer der weltweit führenden Textilhersteller, die Getzner Textil AG. Im Hauptbetrieb in Bludenz werden Bekleidungsdamaste, Modestoffe für Hemden und Blusen, sowie technische Textilien höchster Qualität hergestellt. Nachhaltigkeit spielt dabei eine wichtige Rolle. So erstaunt es nicht, dass workfashion.com den Grossteil ihrer Hemden- und Blusenstoffe im Nachbarland bezieht.

Weiterlesen
10. Juli 2017

Interview mit Rösi Lindegger

Der wichtigste Erfolgsfaktor jeder Firma sind die Mitarbeitenden. Sie prägen die Firmenkultur, sind verantwortlich für Erfolge und geben dem Unternehmen ein Gesicht. workfashion.com hatte in den letzten 50 Jahren das Glück, viele langjährige Mitarbeiter zu haben, die mit der Firma durch dick und dünn gegangen sind. Eine davon, Rösi Lindegger, durften wir zum Jubiläum interviewen und mit ihr einen Teil der Geschichte Revue passieren lassen.

Weiterlesen
27. Juni 2017

Suisse Public und Expo Energietechnik

Mit der Suisse Public in Bern und der Expo Energietechnik in Niederurnen liegen zwei erfolgreiche Messen hinter uns. Wir durften an diesen Tagen dem interessierten Fachpublikum unser breites Sortiment an Berufsbekleidung vorstellen, spannende Gespräche führen und viele Inputs für unsere tägliche Arbeit sammeln. Wir danken unseren Kunden herzlich für den Besuch an unseren Messeständen – es war wiederum ein voller Erfolg.

Weiterlesen